Trafo-Station für mehr Kapazität

Ein 13 Tonnen schwerer Monolith aus Stahl und Beton wurde heute auf dem Gelände der Franz Elkuch AG eingebaut.

Mit dem wohlklingenden Namen „Toskana“, kraftschlüssig und wasserdicht, beherbergt er die unternehmenseigene Transformatorenstation.

Diese wurde notwendig, um eine kostengünstige und ausreichende Energieversorgung für den geplanten Ausbau der Produktionskapazitäten sicher zu stellen. Die elektrische Energie aus dem Mittelspannungsnetz mit 10 bis 36 kV wird nun direkt vor der Firmentür auf die Niederspannung von 400/230 Volt umgewandelt.